My status
Standort: Home > Safaris & Touren > Gruppen-Touren > 15 Tage Safari: Kenia & Tansania - Eventreise zur Großen Tierwanderung

15 Tage Safari: Kenia & Tansania - Eventreise zur Großen Tierwanderung

Auf den Spuren von Gnus und Zebras

Seien Sie mit dabei, wenn Hunderttausende von Gnus und Zebras durch die Savannen der Serengeti und der Masai Mara ziehen und dabei den Mara Fluss überqueren. Natürlich ist dies auch ein reich gedeckter Tisch für alle Raubtiere.

  • Zeiten & Preise - inklusive internationalen Flügen
    24.08. – 07.09.2017   3.699,– Euro
    01.09. – 15.09.2017   3.750,– Euro
    07.09. – 21.09.2017   3.750,– Euro
    12.09. – 26.09.2017   3.750,– Euro
    Preis pro Person im Doppelzimmer
    bei mindestens 4 bis maximal 18 Personen
    Einzelzimmer-Zuschlag 210,- Euro
  • Bemerkungen
    15 Tage / 12 Übernachtungen, davon
    4 in 2*-3* Hotels und Lodges im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC, 4 in Tented Camps im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC,
    4 in 2-Personen-Zelten

Wir alle haben schon oft von der Großen Wanderung gehört, darüber gelesen und zahlreiche Reportagen gesehen. Aber eine richtige Vorstellung bekommen wir erst, wenn wir dieses faszinierende Naturschauspiel selbst erleben.

Die Dürre der Serengeti treibt Hundertausende von Weißbartgnus, Steppenzebras, Gazellen und Topis in die Masai Mara. Die Migration von über zwei Millionen Wildtieren beginnt – ein endloser Kreislauf und ein Kampf um Leben und Tod! Dicht an dicht ziehen die Herden Hunderte von Kilometern durch die Savanne, gefolgt von hungrigen Raubkatzen, die nur auf ihre Chance warten. Unbestrittenes Highlight des Spektakels ist die Durchquerung des Mara Flusses, dessen Fluten etliche Gefahren bergen: Oft werden die Tiere von den Fluten mitgerissen, aber auch unzählige, riesige Krokodile lauern ungeduldig an den
Ufern oder im Wasser. Die Wildtiere sind eine leichte Beute, denn es führt kein anderer Weg zum Ziel! Wir sind völlig davon ergriffen, das Drama nicht am Bildschirm zu sehen, sondern live dabei zu sein. Unsere Reise steht ganz im Zeichen der Großen Wanderung und so verfolgen wir den Weg der Herden in der Masai Mara und der Serengeti an insgesamt sieben Tagen. Die Szenen und
Bilder, die uns die größte Massenwanderung von Säugetieren auf der Welt bietet, werden wir nicht mehr so schnell vergessen – ein einmaliges Schauspiel der Natur!

Badeverlängerung gewünscht?
Krönender Anschluss einer solchen Tour bilden entspannte Tage auf der Gewürzinsel Zanzibar. Gönnen Sie sich noch ein paar Tage Strand, Sonne und Meer, aber verpassen Sie auf keinen Fall eine Führung in Stone Town oder auf der Gewürzfarm!

Wir kümmern uns gerne um Ihre Weiterreise und/oder Ihre Badeverlängerung!

 1. Tag  Abflug von Frankfurt via Addis Abeba 

 2. Tag  Nairobi - Nakuru

 3. Tag  Lake Nakuru Nationalpark - einen ganzen Tag!

 4. Tag  Nakuru - Masai Mara Nationalreservat

 5. Tag  Masai Mara Nationalreservat - einen ganzen Tag!

 6. Tag  Masai Mara Nationalreservat - einen weiteren Tag!

 7. Tag  Masai Mara Nationalreservat - einen weiteren Tag!

 8. Tag  Masai Mara Nationalreservat - Lake Viktoria Region

 9. Tag  Lake Viktoria Region - Serengeti Nationalpark

10. Tag Serengeti Nationalpark - einen ganzen Tag!

11. Tag Serengeti Nationalpark - einen weiteren Tag!

12. Tag Serengeti Nationalpark - Ngorongoro Krater

13. Tag Ngorongoro Krater - Arusha

14. Tag Arusha - Rückflug nach Deutschland (Möglichkeit zur Badeverlängerung)

15. Tag Ankunft in Frankfurt


Inklusiv-Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Ethiopian Airlines oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Nairobi und zurück vom Flughafen
    Kilimanjaro
  • Rail&Fly-Fahrkarte für die Bahnreise zum/vom Abflughafen ab/bis jedem deutschen Bahnhof
  • Rundreise und Pirschfahrten in Kleinbussen (Kenia) und Jeeps
    (Tansania) - die Dächer können geöffnet werden - wie im Reiseverlauf
    beschrieben; Transfers
  • 12 Übernachtungen, davon
    4 in 2*-3* Hotels und Lodges im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC, 4 in Tented Camps im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC,
    4 in 2-Personen-Zelten
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf
    (12 x F, 11 x M, 12 x A)
    (F = Frühstück/M = Mittagessen/A = Abendessen)
  • alle Eintritte in die Nationalparks
  • alle Pirschfahrten
  • Besuch eines Masai Dorfes
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
  • Versicherte, sichere Safari-Fahrzeuge
    (max. 6 Gäste in einem Fahrzeug; Funk- oder Handyverbindung i.d.R gegeben)
  • garantierter Fensterplatz
  • 1 hochwertiger Reiseführer Ihrer Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren

Exklusiv-Leistungen

  • Visa-Gebühren für Kenia und Tansania
  • Mahlzeiten außerhalb der Reisebeschreibung
  • Getränke in den Lodges/Camps 
  • Ausgaben für den persönlichen Bedarf
  • Trinkgelder

Preise

Bei einer Teilnahme von mindestens 4 und maximal 18 Personen

Preis pro Person im Doppelzimmer

Einzelzimmer-Zuschlag

Preise für Kinder auf Anfrage

ab 3.699,- Euro

210,- Euro

 


 

1. Tag  Abflug von Frankfurt
Mit Ethiopian Airlines fliegen wir via Addis Abeba nach Nairobi. Damit Sie bequem zum Flughafen anreisen können, haben wir eine Rail&Fly-Fahrkarte in Ihr Reisepaket inkludiert.

2. Tag  Nairobi - Nakuru
Am Morgen landen wir in Kenias Hauptstadt. Ihr Reiseleiter wartet schon auf Sie! Wir fahren direkt raus aus Nairobi: In 2 Stunden geht es über den Großen Grabenbruch nach Naivasha. An einem Aussichtspunkt haben wir unterwegs einen spektakulären Panoramablick über das Rift Valley und seine zauberhaften Seen. In Naivasha angekommen, machen wir bei einem Welcome-Snack erstmal eine Pause und lernen uns besser kennen. Die Region um die Stadt ist bekannt für den Anbau von Rosen, die in die ganze Welt exportiert werden. Es geht weiter: Unser Ziel heute ist Nakuru. Zum Abendessen genießen wir leckere Samosas, Currys mit Chapati oder andere lokale Spezialitäten; 210 km – 2 Übernachtungen im Eagle Palace Hotel oder im Milimani Guest House oder im Nuru Palace Hotel (M/A).

3. Tag  Lake Nakuru Nationalpark - einen ganzen Tag!
Schon früh am Morgen brechen wir zum nahe gelegenen Lake Nakuru-Nationalpark auf. Die Chancen stehen gut, auf Raubkatzen wie Leoparden und Löwen zu treffen. Und auf viele Vertreter der über 450 verschiedenen Vogelarten! Mittags entspannen wir bei einem gemütlichen Picknick unter einer Akazie inmitten der Natur. Wir brauchen anschließend nicht viel Glück, um im Park ganz seltene Dickhäuter zu Gesicht zu bekommen: die gefährdeten Breit- und Spitzmaulnashörner! Der Park beherbergt außerdem eine weitere tierische Rarität: die Rothschild-Giraffe. Nur noch wenige hundert Exemplare existieren in Kenia und Uganda. Hier im Lake Nakuru-Nationalpark haben sie ein sicheres Refugium gefunden. Unser Tag endet mit Leckereien am Buffet unserer Unterkunft – wer anschließend noch etwas Nightlife erleben will, braust mit dem Tuk Tuk noch in eine nette Bar; 5 km (F/M/A).

4. Tag  Lake Nakuru - Masai Mara Nationalreservat
Wieder sind wir heute früh auf den Beinen, denn die Fahrt in die Masai Mara ist lang: Spätestens um 08:00 Uhr sitzen wir in unseren Bussen, fahren durch das Rift Valley und halten in Narok, wo wir uns mit ein wenig Proviant eindecken um eine halbe Stunde später am Rande der Loita Plains eine Pause zu machen. Am späten Nachmittag erreichen wir schließlich unser Camp an der Grenze zur Masai Mara. Die kommenden 3 Nächte schlafen wir in feststehenden, einfachen Zelten mit richtigen Betten und eigenem Bad/WC. Schon von hier aus sehen wir in der Ferne Herden von Masai-Kühen, die über die Felder ziehen. Mit einem „Sopa“, dem traditionellen Gruß der Masai, werden wir begrüßt – auf uns wartet ein einfaches, aber schmackhaftes Abendessen inmitten herrlicher Landschaft; 280 km – 4 Übernachtungen im Fisi Camp oder im Masai Mara Manyatta Camp oder im Mara Sidai Tented Camp am Nationalreservat (F/A).

5. & 6. Tag  Masai Mara Nationalreservat - zwei ganze Tage!
In den kommenden beiden Tage werden wir Zeuge eines außergewöhnlichen Naturspektakels und haben die Chance, die große Wanderung in seiner ganzen Dramatik live mitzuerleben: Gewaltige Herden von Gnus marschieren um diese Jahreszeit durch die weiten Flächen der Masai Mara und lassen die Erde unter dem donnernden Grollen ihrer Hufe erzittern. Auf der Suche nach Nahrung legen hunderttausende Tiere jährlich bis zu 3.000 km zurück. Am Mara-Fluss sehen wir mit etwas Glück die spektakuläre Fluss-Überquerung der Tierherden. Dies ist eine lebensgefährliche Etappe auf dem Weg der nahrungssuchenden Gnus, Gazellen und Zebras in fruchtbare Gebiete. Sogar auf der anderen Uferseite angekommen, stellt sich für die erschöpften Tiere keine Sicherheit ein. Hyänen und Raubkatzen warten bereits auf geschwächte Tiere, die für sie eine leichte Beute darstellen. Mittags legen wir während unserer Pirschfahrten immer eine Pause zum Picknicken ein, ehe wir wieder zu neuen Abenteuern aufbrechen. Und was gibt es Schöneres als sich am Abend über das Erlebte auszutauschen – am Lagerfeuer unter Afrikas Sternenhimmel und mit netten Gesprächen in unserem Camp (F/M/A).

7. Tag  Masai Mara Nationalreservat - einen weiteren Tag!
Mitten in dieser herrlichen Natur fällt es uns leicht früh aufzustehen: Noch vor dem Frühstück und Sonnenaufgang spähen wir heute nach Tüpfelhyänen und anderen Räubern. Wer eine Ballonfahrt gebucht hat (optional), beginnt den Tag schon um 04:00 Uhr morgens. Zum Besuch eines Masai Dorfes treffen wir uns wieder (je nach Anreisedatum findet der Besuch des Dorfes an Tag 5 oder 6 statt). Es ist keines dieser touristischen Vorzeigedörfer, sondern eines, in dem Tradition noch wirklich gelebt wird und mit dem wir dank unseres Partners vor Ort eng verbunden sind. All das schließt den dezenten Verkauf von Souvenirs und etwas Folklore nicht aus – allerdings findet dies in einem schönen Rahmen statt, schließlich wollen wir auch etwas von der Kunst und Kultur der Masai kennenlernen. Ein englischsprachiger Masai aus dem Dorf begleitet uns durch die engen dunklen Behausungen und erklärt uns die vielen Eigenheiten dieses faszinierenden Volkes. Nachdem wir sein Dorf besucht haben, führt uns unser lokaler Begleiter weiter zum Vieh- und Wochenmarkt. Farbenfroh und turbulent geht es hier zu, Ziegen wechseln ebenso die Besitzer, wie Amulette und andere Kuriositäten (zum Reisetermin 12.09. ist der Besuch des Marktes, der Dienstags geöffnet ist, nicht möglich. Alternativ findet eine weitere Pirschfahrt statt). Zum späten Mittagessen kommen wir für eine Ruhepause in unser Camp zurück – bevor es gegen 15:30 Uhr auf die nächste erlebnisreiche Pirsch geht, die erst zum Sonnenuntergang endeti (F/M/A).

8. Tag  Masai Mara Nationalreservat - Lake Viktoria Region
Wieder geht es früh raus: Der Weg bis zur Grenze Tansanias ist weit und die Fahrt kann je nach Wetter, Straßenverhältnissen und notwendigen Routenänderungen zwischen 5 und 8 Stunden dauern. Wenn das Wetter es zulässt, durchqueren wir noch etwas die Masai Mara, dann fahren wir auf der westlichen Seite die Oloololo Steilwand hoch, um von dort aus einen grandiosen Blick zurück auf die Masai Mara zu werfen. Gegen Mittag erreichen wir die Grenze zu Tansania. Unser Reiseleiter hilft uns bei den Formalitäten und auch das Visum bekommen wir zügig. Unser Gepäck wandert in Jeeps und wir begrüßen unsere neuen Fahrer und Reiseleiter aus Tansania. Noch sind es 2 bis 3 Stunden Fahrt, dann erreichen wir das Kijereshi Tented Camp – in Blickweite liegt der zweitgrößte Binnensee der Welt, der Victoria- See. Machen Sie es sich im Camp gemütlich, zum Abendessen genießen wir ein erstes Mal die Küche Tansanias; 380 bzw. 450 km – 1 Übernachtung in der Speke Bay Lodge am Victoria-See oder im Kijereshi Tented Camp im Kijereshi Game Reserve (F/M/A).

9. Tag  Lake Viktoria Region - Serengeti Nationalpark
Nach der langen Fahrt gestern, können Sie heute ausschlafen! Nimmermüde können an einem Dorfbesuch mit Bootstour am und auf dem Victoria-See teilnehmen (optional). Bei diesem Ausflug spazieren Sie durch ein typisches Fischer-Dorf. Vielleicht haben Sie ja im Laufe der Reise schon ein paar Brocken Kiswahili gelernt und können die Dorfbewohner damit grüßen. Herzlich und mit ganz viel Lachen werden wir auch ohne Sprachkenntnisse empfangen, vor allem die Kinder der Dorfschule freuen sich über den Besuch der exotischen Europäer. Danach geht es über den Lake Victoria, wo uns eine frische Brise und die bunte Vogelwelt begleiten. 2 Stunden Fahrt bringen uns gegen Mittag in die weltberühmte Serengeti: Zebras, Gnus, Gazellen und Antilopen kreuzen am Nachmittag bei der ersten Fahrt durch den Park unsere Wege, bevor wir die Zentral-Serengeti erreichen. Hier stehen bereits unsere aufgebauten Zelte und der örtliche Koch bereitet schon das Abendessen zu. Gerade jetzt zur Hochsaison hat man die exklusive Lage mitten in der Natur nicht für sich alleine – dennoch ist es jederzeit ein unvergessliches Erlebnis, ohne Zaun mitten in der Wildnis zu übernachten und nachts den Geräuschen der Tiere zu lauschen; 150 km – 3 Übernachtungen im Serengeti-Nationalpark, Camping – je nach Tieraufkommen an verschiedenen Standorten (F/M/A).

10. & 11. Tag Serengeti Nationalpark - zwei weiterere Tage!
Unser Reiseleiter hat den richtigen Riecher und Infos für den Aufenthaltsort großer Tierherden – je nach Verfügbarkeit übernachten wir auf verschiedenen Campingplätzen, um so den Herden ganz nah zu sein. Die nächsten beiden Tage gehen wir intensiv auf Pirsch nach den „Big Five“: Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn! Es ist ein echtes Abenteuer und wir sind in dieser Zeit der Natur ganz nah… abends steigen wir in unsere Zelte, um uns die Tiere der Savanne, über uns die Sterne – unvergesslich (F/M/A).

12. Tag Serengeti Nationalpark - Ngorongoro Krater
Die Tiere sind Frühaufsteher und deshalb starten wir heute nochmals direkt nach Sonnenaufgang mit unserer ersten kurzen Pirschfahrt (alternativ ist auch hier eine Ballonfahrt möglich – informieren Sie Ihre Reiseleitung zu Beginn der Reise, wenn Sie diese buchen möchten – optional). Anschließend frühstücken wir erstmal in unserem Camp und packen dann unsere Sachen: Es geht auf Pirsch in die südliche Serengeti! Hier ist das Gras meist sehr kurz und kaum ein Busch oder Baum schafft es, seine Wurzeln tief genug in den harten Boden zu graben. Ein ideales Gebiet für Geparden und Gazellen. Beides exzellente Sprinter, die vorzugsweise in dieser Region leben, weil Löwen oder Leoparden in der fast deckungslosen Gegend kaum eine Chance haben, Beute zu machen. Wir verlassen die Serengeti und fahren auf das Ngorongoro-Hochland. Unser Campingplatz liegt nur unweit des Kraterrandes. Freundliche Masai bieten an, uns gegen einen kleinen Obolus sicher zum Aussichtspunkt zu begleiten, denn hier oben in der bewaldeten Region streunen Elefanten herum. Der Blick in den Krater ist überwältigend, denn obwohl es bis zu 600 m steil hinuntergeht, kann man Elefanten und andere Tiergruppen von hier oben erkennen! Unsere Zelte sind bereits wieder aufgebaut und wir lassen noch ein wenig Restwärme hineinkommen, denn die Nacht wird auf 2.300 m Höhe manchmal unter 5° C kalt. Nach dem Abendessen sitzen wir noch etwas am Lagerfeuer, bevor wir anschließend in unsere Schlafsäcke kriechen; 80 km – 1 Übernachtung am Ngorongoro-Krater, Camping (F/M/A).

13. Tag Ngorongoro Krater - Arusha
Noch in der Dämmerung stehen wir auf: Morgens ist die Tierwelt besonders aktiv! Um 06:30 Uhr sind wir startbereit – bis zum Mittag gehen wir auf Pirsch nach Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörnern, Büffeln, Flusspferden, Gnus, Gazellen sowie vielen Vögeln: Im Ngorongoro-Krater lebt fast ganz Afrika auf engstem Raum! Einzig Giraffen sind nicht in der Lage, die steilen Kraterwände hinunterzuklettern. Wir picknicken im Krater selbst, machen dann einen Halt an den Gräbern von Michael und Bernhard Grzimek, fahren weiter durch die fruchtbare Region Karatus und genießen dann an einem Aussichtspunkt einen herrlichen Blick auf das Rift Valley. Am frühen Abend erreichen wir das lebhafte Arusha. Nach den Campingübernachtungen freuen wir uns über den einfachen Komfort eines Zimmers; 150 km – 1 Übernachtung im McElly's Hotel, im Graceland Hotel oder in der Saruni River Lodge in Arusha (F/M/A).

14. Tag Arusha - Rückflug nach Frankfurt (Möglichkeit zur Badeverlängerung)
Wohl und Wehe von unserem zentral gelegenen Hotel: Zum Ausgehen gut, zum Ausschlafen eher laut, denn schon früh erwacht die Stadtmitte Arushas mit dem Rufen des Muezzins und dem Gehupe der Matatus zum Leben. Bevor Sie am Abend zum Flughafen gebracht werden, steht Ihnen noch freie Zeit zur Verfügung. Wie wäre es mit einem Bummel durch die Stadt oder Besuch einer Kaffeeplantage? Zum Abschiedsessen treffen wir uns wieder! Am späten Abend bringt Sie ein Transfer zum Flughafen Kilimanjaro, via Addis Abeba fliegen Sie zurück nach Deutschland; 60 km (F/A).
Wenn Sie möchten, organisieren wir für Sie eine Badeverlängerung auf Sansibar und Sie fliegen heute von Arusha auf die Gewürzinsel.

15. Tag Ankunft in Frankfurt
Wir landen am Morgen in Frankfurt. Wenn Sie nicht aus der Main-Metropole stammen, dann nutzen Sie doch Ihre inkludierte Rail&Fly-Fahrkarte, um umweltfreundlich zu Ihrem Heimatort zu gelangen.

Badeverlängerung
Wenn für Sie das Meer, Stand und Sonne rufen, sind wir Ihnen ebenfalls gerne behilflich bei der Buchung Ihres passenden Strandhotels.

Die bunte Gewürzinsel Zanzibar bietet sich mit schönen Stränden, malerischen Buchten und kulturellen, wie historischen Schätzen an.
Eine wunderbare Ergänzung zu Ihrer Safari!

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen!
Änderungen im Tourenverlauf sind - je nach Situation und Lage vor Ort - vorbehalten. Sie werden gemeinsam mit Ihnen abgesprochen und auf Ihre Wünsche angepasst.

Flash ist Pflicht!
world insight - Kenia und Tansania Eventreise

AnfrageEmpfehlen

Sie können uns weiterempfehlen:

Drucken

"Gruppen-Touren" auf einen Blick

Meine Merkliste

Seite hinzufügen
Seite zur Sammlung hinzufügen
'15 Tage Safari: Kenia & Tansania - Eventreise zur Großen Tierwanderung'
 
Aktiviere Cookies!
 
Keine Seiten in der Sammlung.