My status
Standort: Home > Safaris & Touren > Gruppen-Touren > 18 Tage Kenia: Joy of Travel

18 Tage Kenia: Joy of Travel

Ich hatte eine Farm in Afrika - Natur und Begegnung in Kenia

Auf dieser Erlebnisreise lernen Sie besondere Plätze in Kenia kennen, wunderschöne Natur, einzigartige Tierwelt und begegnen Menschen, die hier leben und Ihnen von Ihren Erfahrungen und Ansichten berichten können. Eine spannende Tour in einem unglaublich interessanten Land!

  • Zeiten & Preise - inklusive internationaler Flüge
    03.09. – 20.09.2017   3.999,- Euro
    01.10. – 18.10.2017   3.999,- Euro
    05.11. – 22.11.2017   3.899,- Euro
    Preis pro Person im Doppelzimmer
    bei mindestens 4 bis maximal 12 Teilnehmern
    Einzelzimmer-Zuschlag 520,– Euro
  • Bemerkungen
    18 Tage / 15 Übernachtungen, davon
    2 auf einer ★★(★) Gästefarm,
    2 in einem ★★(★) Tented Camp,
    3 in einem ★★★ Tented Camp,
    4 in einem ★★★ Hotel im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC sowie
    4 Camping-Übernachtungen
    (sollten einzelne der im Reiseverlauf genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)

„Ich hatte eine Farm in Afrika…“ ein Zitat von der dänischen Schriftstellerin Karen Blixen, die den Traum von Kenia bei uns weckte. Mit dieser Safari möchten wir neue Einblicke in Kenia vermitteln: Gänsehaut ist an vielen Stellen garantiert – Begegnungen mit den Menschen, kulturelle und Naturerlebnisse ebenfalls. So starten wir vom quirlig-bunten Nairobi aus in das Hochplateau des Mount Kenya Massivs. Der Besuch einer Tee- und/oder Kaffeefarm ist ein erster Einblick in das produktive Kenia. Viele private Schutzreservate umzäunen diese Region. Wir besuchen eines davon – Ol Pejeta – ein privates Reservat, das mit über 100 Spitzmaulnashörnern das weltweit wichtigste Schutzgebiet für diese bedrohte Art ist und sich für den Schutz gefährdeter Schimpansen einsetzt. Weiter geht es danach in das Land der Samburu, ein Stamm der eng verbunden ist mit der berühmten Masai-Kultur. Ein Gebiet, das zu den schönsten Naturlandschaften in Kenia zählt und viele Wildkatzen beheimatet. Wir erreichen den Großen Grabenbruch und erkunden am Lake Naivasha aktiv zu Fuß und mit dem Boot die Wildnis. Der Besuch einer der zahlreichen Blumenfarmen lässt Einblicke zu, wo die Rosen und Schnittblumen in deutschen Discount-Märkten ihren Ursprung finden. Der Schulbesuch einer einfachen Grundschule zählt genauso zu den authentischen Erlebnissen, wie die Nacht im Masai-Land im einmaligen Maji Moto Eco Camp. Natürlich erleben wir auf dieser Reise auch intensiv die berühmte Savanne der Masai Mara – ein afrikanischer Traum von den „Big Five“ wird wahr! Im Flug geht es dann an die traumhafte Küste Kenias. Köstlichkeiten mit Swahili-Einfluss versüßen hier 4 herrliche Strandtage… Vergessen Sie die Zeit und träumen Sie einfach!

  1. Tag  Flug von Frankfurt nach Nairobi

  2. Tag  Nairobi - Laikipia Hochplateau

  3. Tag  Ol Pejeta Reservat - einen ganzen Tag!

  4. Tag  Laikipia Hochplateau - Samburu Nationalreservat

  5. Tag  Samburu Nationalreservat - einen ganzen Tag!

  6. Tag  Samburu Nationalreservat - Naivasha

  7. Tag  Hell’s Gate Nationalpark

  8. Tag  Rund um Naivasha

  9. Tag  Naivasha - Maji Moto

10. Tag  Maji Moto - Masai Mara Nationalreservat

11. Tag  Masai Mara Nationalreservat - einen ganzen Tag!

12. Tag  Masai Mara Nationalreservat - einen weiteren Tag!

13. Tag  Masai Mara Nationalreservat - Diani Beach

14. Tag  Diani Beach - einen ganzen Tag!

15. Tag  Diani Beach - einen weiteren Tag!

16. Tag  Diani Beach - einen weiteren Tag!

17. Tag  Diani Beach - Rückflug nach Frankfurt

18. Tag  Ankunft in Frankfurt

Inklusiv-Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit renommierter Fluggesellschaft
    ab Deutschland nach Nairobi und zurück von Mombasa
  • Rail&Fly-Fahrkarte für die Bahnreise zum/vom Abflughafen
    ab/bis jedem deutschen Bahnhof
  • Rundreise und Pirschfahrten in Kleinbussen (die Dächer
    können geöff net werden), Inlandsflug wie im Reiseverlauf
    beschrieben; Transfers
  • 15 Übernachtungen, davon
    2 auf einer ★★(★) Gästefarm,
    2 in einem ★★(★) Tented Camp,
    3 in einem ★★★ Tented Camp,
    4 in einem ★★★ Hotel im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC sowie
    4 Camping-Übernachtungen
    (sollten einzelne der im Reiseverlauf genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (15 x F, 9 x M, 15 x A)
    (F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen)
  • Alle Eintritte in die Nationalparks
  • deutschsprachige Joy of Travel-Reiseleitung bis Tag 13
    (keine Reiseleitung während des Strandaufenthaltes, hier englischsprachige Transferguides)
  • Versicherte, sichere Safari-Fahrzeuge
    (max. 6 Gäste in einem Fahrzeug; Funk- oder Handyverbindung i.d.R gegeben)
  • Langjährig erfahrene Fahrer & Guides (englisch/deutsch/u.a.)
  • 1 hochwertiger Reiseführer Ihrer Wahl von MairDumont
    aus unserem Sortiment www.world-insight.de/reisefuehrer
  • deutsche Flughafensteuer/Sicherheitsgebühren

 

Exklusiv-Leistungen

  • Getränke in den Lodges/Camps
  • optionale Mahlzeiten und Aktivitäten
  • Ausgaben für den persönlichen Bedarf
  • Trinkgelder

Preise

Bei einer Teilnahme von mindestens 4 bis maximal 12 Personen:

Preis pro Person im Doppelzimmer

ab 3.899,- Euro

Einzelzimmer-/Einzelzeltzuschlag

520,- Euro


1. Tag  Flug nach Nairobi
Damit Sie bequem zum Flughafen Frankfurt anreisen können, haben wir eine Rail&Fly-Fahrkarte in Ihr Reisepaket eingeschlossen. Mit einer renommierten
Fluggesellschaft fliegen Sie nach Nairobi. Je nach Ankunftszeit werden wir ein Zimmer für Sie bereithalten.

2. Tag  Nairobi - Laikipia Hochplateau
Wir verlassen Nairobi direkt in Richtung Mount Kenya. Zum späten Mittagessen erreichen wir eine der typischen Kaffee- und/oder Teefarmen und sehen, wie diese Produkte im Hochland angebaut und geerntet werden. Anschließend fahren wir zu Petras Farmhaus: Hier lernen wir eine deutsche Frau kennen, die sich am Fuße des Mount Kenya ihren Traum von Afrika verwirklicht hat. Das große Farmgelände lädt zum Spazierengehen inmitten herrlicher Natur, zum Ausspannen, aber auch zum Ausreiten ein (optional); 200 km –
2
Übernachtungen in der Sandai Gästefarm ★★(★) (M/A).

3. Tag  Ol Pejeta Reservat
Schon am frühen Morgen brechen wir auf zum nicht weit entfernten Ol Pejeta-Reservat – es gilt als eine der Hauptattraktionen rund um den Mount Kenya
und Nanyuki. Der heutige Tag ist ganz der ausgiebigen Tierbeobachtung gewidmet und die Chancen stehen gut, auf Raubkatzen wie Löwen zu treffen.
Außerdem begegnen wir im Nationalreservat sicherlich den gefährdeten Breitmaulnashörnern und den ebenfalls stark bedrohten Spitzmaulnashörnern, die hier einen besonderen Schutz erfahren. Lustig geht es in der Regel im abgegrenzten Bereich der Schimpansen zu – sie wurden in Ol Pejeta aufgenommen, weil sie anderswo als Haustiere oder Attraktionen gehalten oder getötet worden wären. Die mittlerweile sozialisierten Familien und Individuen haben bewegende Geschichten und der Besuch dieses
Reservates ist ein beeindruckender Moment. Nach einem weiteren erlebnisreichen Tag geht es zurück auf die Farm, wo eine heiße Dusche und ein
leckeres, hausgemachtes Abendessen am knisternden Kamin auf uns warten;
70 km (F/M/A).

4. Tag  Laikipia Hochplateau - Samburu Nationalreservat
Auf unserer frühen Fahrt in den hohen Norden Kenias erhaschen wir immer wieder einen Blick auf den imposanten Gipfel des Mount Kenya. Danach fällt die Straße ab und wir fahren in ein heißes und dürres Land – Samburu! Es geht durch die frühere Aussiedler-Stadt Isiolo. Kamele, Kühe, Schafe und Ziegen sind das Lebenswerk des Samburu-Volkes, das nomadische Wurzeln hat und eng mit der berühmten Masai-Kultur verbunden ist. Der Ewaso Nyiro, der die Lebensader der Region ist, bedeutet in der Sprache der Samburu „Fluss des braunen Wassers“. Er fließt direkt durch das Nationalreservat Samburu, das unser nächster Safari-Höhepunkt ist. Bereits auf dem Weg zu unserer Lodge entdecken wir die ersten Elefantenherden, die mit etwas Glück mit ihren Jungen ganz nah an unsere Fahrzeuge kommen – rot vom Staub der Erde! Das Samburu-Nationalreservat ist bekannt für seine intensiven Begegnungen mit Afrikas Tierwelt. Das Picknick wird unterwegs eingenommen, so bleibt ausreichend Zeit für Tierbeobachtungen, bevor wir am frühen Abend unsere Unterkunft erreichen; 180 km – 2 Übernachtungen im Sentrim Samburu Tented Camp ★★(★) oder in der Samburu Sopa Lodge ★★★ im Samburu-Nationalreservat (F/M/A).

5. Tag  Samburu Nationalreservat - einen ganzen Tag!
Der Tag steht heute im Zeichen zweier ganz besonderer Tiere: Nirgendwo in Kenia gibt es eine bessere Möglichkeit, um Leoparden zu beobachten oder
Geparden aufzuspüren als im Samburu-Nationalreservat. Frühes Aufstehen lohnt sich. Ausgeruht werden kann sich in der heißen Mittagszeit, in der wir
zur Unterkunft zurückkehren. Erst gegen Nachmittag geht es wieder in den Busch und hinunter zum Fluss: Wo sich einmal mehr die Familien der großen
Elefantenherden im Wasser baden und auch die Impalas das kühle Nass genießen. Galeriewälder säumen die Flussgegend und die wunderschönen
Grevy-Zebras stehen perfekt für uns Model (F/A/M).

6. Tag  Samburu Nationalreservat - Naivasha
Unsere heutige Weiterreise führt uns ins Rift Valley und somit zum Lake Naivasha. Wir starten spätestens um 8 Uhr und umrunden noch einmal den Mount Kenya. Der Äquator-Stopp ist bereits überfällig und heute legen wir hier eine kurze Fotopause ein. Auch die Thomson-Wasserfälle dürfen im Programm nicht fehlen, wo wir unser Picknick mit einem kleinen Regenbogen über den Fällen genießen. Schnell geht es danach weiter zum Lake Naivasha, denn wir erreichen unseren Campingplatz mit angeschlossenem Restaurant noch vor Sonnenuntergang. Ein wunderbarer Blick auf den See und die Natur des Großen Grabenbruchs runden diesen Tag ab. Einheimische Spezialitäten werden dampfend serviert und die kühlen Abendstunden an einem wärmenden Feuer vertrieben, bevor wir uns in die gemütlichen 2-Personen-Zelte zurückziehen; 210 km – 3 Übernachtungen im „THE POT@Panda“ bei Naivasha (F/M/A).

7. Tag  Hell’s Gate Nationalpark
Wieder einmal stehen wir mit dem ersten Vogelzwitschern auf: Rein in die Wanderstiefel! Wir fahren um den See zum berühmten Hell’s Gate-Nationalpark. Zu Fuß geht es durch den Busch und wir sind auf Augenhöhe mit Warzenschweinen, Gazellen und Zebras (2-3 Std., leicht). Die Masai-Giraffen schreiten majestätisch an uns vorbei und die Kuhantilope vollführt fröhlich Sprünge. Nach einem Picknick können die, die sich noch immer fit fühlen, die Schlucht begehen (das Hell’s Gate) und die herrlichen Formationen der Vulkanlandschaft bestaunen (1,5 Std., mittelschwer). Wer früher zurück an den Swimmingpool des Campingplatzes möchte, kann sich dort bereits erfrischen und bei einer guten Tasse kenianischen Kaffee auf die Mitreisenden warten (F/A).

8. Tag  Rund um Naivasha
Heute geht’s zum Unterricht: Wir besuchen eine der typischen Grundschulen im Randgebiet einer industriellen Kleinstadt. Begleitet werden wir hier von
einem engagierten Projektmanager, der uns das Konzept dieser kleinen Schule im Armenviertel näherbringt. Die Fröhlichkeit der Kinder ist ansteckend und das Bemühen der Lehrer zu sehen. Anschließend darf der lokale Markt in Naivasha nicht fehlen. Wer noch Lust hat, kann zum Sonnenuntergang eine Bootsfahrt auf dem Lake Naivasha unternehmen und den perfekten Tag mit dem Grunzen der Flusspferde abschließen (optional). Einmal mehr wartet typisch kenianische Kost auf uns und wir schauen dem Koch unseres Camps über die Schulter in die afrikanischen Pötte (F/A).

9. Tag  Naivasha - Maji Moto
Nach dem Frühstück besuchen wir eine der umliegenden Blumenfarmen, um zu sehen, wo die Rosen von den Discountern in Deutschland herkommen – ein interessanter Einblick in die Arbeitsbedingungen in Kenia! Dann erreichen wir die Welt der Masai in Maji Moto (zu Deutsch „Heiße Quellen“) – eine
abgeschiedene Oase mit authentischen Dörfern in einer herrlichen Savannenlandschaft! Hier lernen wir das noch immer sehr traditionelle Leben der Masai aus erster Hand kennen. Wir ziehen mit einem dieser
majestätischen Krieger oder einem Stammes-Oberhaupt durch die Landschaft, die das Camp umgibt. Die kommende Nacht schlafen wir wieder in einfachen
Zelten mit Gemeinschaftsduschen. Aber die Einfachheit ist das Bezaubernde an diesem Camp und die Ruhe der Masai-Angestellten, dass i-Tüpfelchen. Am Abend ist es möglich, in den heißen Quellen zu baden: Natürlich Frauen und
Männer getrennt versteht sich – ganz nach Tradition. Das leise Singen der Masai am prasselnden Feuer wiegt uns in den Schlaf; 280 km – 1 Übernachtung Camping im Maji Moto Eco Camp in den Loita Hills (F/M/A).

10. Tag Maji Moto - Masai Mara
Mit Sonnenaufgang erklingen die Kuhglocken der Masai-Kuhherden. Wir stärken uns bei einem einfachen, aber herzhaften Frühstück. Danach lernen wir von den Masai noch mehr über ihre Kultur und Tradition, die wie ein Schatz gehütet wird. Auch können wir uns im Weitwerfen mit Sisalpflanzen und Bogenschießen versuchen. Ein Spaß für alle, die dabei sind. Danach geht es weiter in die Masai
Mara. Die nächsten drei Nächte verbringen wir hier in den endlosen Graslandschaften und Ebenen des Nationalreservats. Wir bewundern die Tierherden und die einzigartigen Szenerien des wilden Afrikas. Mittags legen wir während unserer Pirschfahrten immer ein Picknick ein, ehe wir wieder zu
neuen Abenteuern aufbrechen, die wir abends beim Lagerfeuer unter dem grenzenlosen Sternenhimmel Afrikas nochmals Revue passieren lassen; 70 km – 2 Übernachtungen im Mara Eden Safari Camp ★★★, in der Mara River Lodge ★★★ oder  im Sentrim Mara Tented Camp ★★★ im oder am Masai Mara-Nationalreservat (F/M/A).

11. & 12. Tag  Masai Mara
Mitten in dieser herrlichen Natur fällt es uns die kommenden beiden Tage leicht, früh aufzustehen: Noch vor dem Frühstück und Sonnenaufgang spähen wir nach Tüpfelhyänen und anderen Räubern. Wer eine Ballonfahrt inkl. Sektfrühstück gebucht hat (optional, Buchung vorab, Kreditkartenzahlung
vor Ort), beginnt den Tag schon um 4 Uhr morgens. Zum späten Mittagessen kommen wir für eine Ruhepause in unser Camp zurück oder wir picknicken unter einer Akazie nahe des Mara-Flusses. Weitere Pirschfahrten führen uns zu den
Löwen-Rudeln, die vollgefressen von ihrer Jagd unter einem Busch im Schatten dösen. Zum Sonnenuntergang sind wir an beiden Tagen zurück in unserer
Unterkunft (F/M/A).

13. Tag  Masai Mara - Diani Beach
Ein letztes Mal geht es früh raus, nach dem Frühstück fahren wir zurück in den Großstadt-Dschungel Nairobis, um von dort aus zur Küste Kenias zu fliegen. Wir beziehen unser Hotel am herrlichen Sandstrand des Indischen Ozeans. Wenn es dunkel wird, glitzern die Sterne durch die Palmen – ein erstes romantisches Dinner am Meer und wir haben ganz viel Vorfreude auf die kommenden Strandtage; 350 km – 4 Übernachtungen im Jacaranda Indian Ocean Beach Resort ★★★ am Diani Beach oder im Amani Tiwi Beach Resort ★★★ am Tiwi Beach (F/A).

14. - 16. Tag  Diani Beach
Genießen Sie herrliche Badetage! Nimmermüde können optionale Ausflüge buchen: Fahren Sie in einer traditionellen Dhow zum Schnorcheln, besuchen
Sie Mombasa oder den nahe gelegenen Shimba Hills-Nationalpark, um die dort ansässige Säbelantilope aufspüren – Sie haben die Wahl (F/M/A)!

17. Tag  Diani Beach - Rückflug nach Frankfurt
Braun gebrannt und gut erholt? Je nach Abflugzeit bleibt noch Zeit für ein letztes Bad im Meer oder einen Strandspaziergang. Rechtzeitig werden Sie
von Ihrem Transferguide im Hotel abgeholt und zum Flughafen Mombasa gebracht. Von hier fliegen Sie mit einer renommierten Fluggesellschaft zurück
nach Frankfurt; 40 km (F).

18. Tag  Ankunft in Frankfurt
Je nach Ankunftszeit landen Sie am frühen Morgen oder gegen Mittag in Frankfurt. Mit Ihrer inkludierten Rail&Fly-Fahrkarte reisen Sie bequem zurück zu Ihrem Heimatort.

(F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen)

 

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen!
Änderungen im Tourenverlauf sind – je nach Situation und Lage vor Ort – vorbehalten. Sie werden gemeinsam mit Ihnen abgesprochen.

Flash ist Pflicht!
world insight - Kenia und Tansania mit Sansibar Erlebnisreise
Flash ist Pflicht!
world insight - Kenia und Tansania Eventreise

AnfrageEmpfehlen

Sie können uns weiterempfehlen:

Drucken

"Gruppen-Touren" auf einen Blick

Meine Merkliste

Seite hinzufügen
Seite zur Sammlung hinzufügen
'18 Tage Kenia: Joy of Travel'
 
Keine Seiten in der Sammlung.